Geschichte:

Am 18. Juli 1963 wurde der Verein aus der Taufe gehoben, um sich frei von Partei- und Gruppeninteressen in gemeinnütziger Weise um die Verschönerung Bordesholms und den Fremdenverkehr zu kümmern. Neben dem damaligen Bürgermeister wurden der Geschäftsführer der Bordesholmer Sparkasse, Handwerker aus dem Ort, der Verleger und Herausgeber der Bordesholmer Rundschau und interessierte Bürger Mitglied.

Erstes Projekt war damals die Neuanlage des Rundweges um den Bordesholmer See. Örtliche Handwerker unterstützten dabei tatkräftig.

Seit über 47 Jahren gestaltet nun der Verein, später als "Kultur- und Verschönerungsverein" umbenannt, aktiv das kulturelle Leben der Gemeinde mit und die vielfältigen Aktivitäten und Angebote wurden von vielen Bürgern des Bordesholmer Landes gerne angenommen.

Der KVBL, erreichte zusammen mit neun anderen europaweit ausgezeichneten Städten den 7. Platz des Wettbewerbs "Die lebendigste Erinnerungsstadt" mit dem Thema „Bordesholmer Klosterinsel – gestern, heute und morgen“. Ein beachtlicher Erfolg, insbesondere wenn man die finanziellen Möglichkeiten von anderen ausgezeichneten Städten wie Leipzig, Krakau, Lublin oder Trier mit unserem kleinen Verein vergleicht.
 
Weiter >>